Innosuisse übernimmt Innovationsförderung von KTI
Innosuisse – die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung wird Anfang 2018 die heutige Kommission für Technologie und Innovation KTI ablösen. Den Grundauftrag wird sie weiterführen: die wissenschaftsbasierte Innovation im Interesse von Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz fördern.
Damit die KTI als Förderagentur für Innovation des Bundes ihre Rolle und ihre Aufgaben in einem immer dynamischeren wirtschaftlichen Umfeld noch besser wahrnehmen kann, wird sie in die öffentlich-rechtliche Anstalt Innosuisse umgewandelt. Die neue Organisation besteht aus vier Organen: dem Verwaltungsrat als strategisches Organ, dem Innovationsrat als fachliches Organ, der Geschäftsstelle unter der Führung der Geschäftsleitung als operatives Organ und der Eidgenössischen Finanzkontrolle EFK als Revisionsstelle. Verwaltungsratspräsident ist der Lausanner Unternehmer André Kudelski. Bis 2020 steht Innosuisse rund eine Milliarde Franken an Fördermitteln zur Verfügung.

Mehr Informationen unter www.innosuisse.ch

Bild: Unternehmer André Kudelski präsidiert den siebenköpfigen Verwaltungsrat von Innosuisse: Unternehmer André Kudelski